Über mich

 

Ein liebes “Hallo” an Dich / Sie und schön, dass Du/Sie Interesse an meiner Person als Autorin zeigst.


   Ich bin Sabine Carola Pahlke und wurde am 26. Januar 1965 an der Bergstraße geboren. Wie ich so bin, möchte ich mich auf meine Weise beschreiben und die Worte aus dem Herzen fließen lassen.

   Im Alter von 10 Jahren wusste ich schon, dass ich den Beruf der klassischen Masseurin lernen wollte und ging dann auch zur Ausbildung dazu mit 17 ein Jahr zur Schule mit Nachpraktikum, um mich später mit einer Praxis selbstständig zu machen. Nähe ist so sehr essenziell und Jahrzehnte übte ich heilsame Nähe direkt über meine Hände aus, bis ich meinen Traum verwirklichte zu schreiben, weil dies für mich so wichtig ist wie atmen, um zu erkennen, auch Worte können tiefe Nähe erzeugen & berühren.

   Ja, ich schrieb auch schon von Klein auf, wie man auf dem einen Foto sieht und meine innere Kleene war sicherlich beim Schreiben an meinen Tierkurzgeschichten in „Lealöwins zauberhafte Rudelleben“ beteiligt *lächel*. Es hat so viel Freude gemacht von den Tieren zu lernen und mal andere „Kost“ zu schreiben.

   2008 floss mein erster Roman aus mir heraus, wo ich das eigentlich schon immer vorhatte, aber mich selbst klein hielt mit den Gedanken: „Schaffste eh net.“ Seither habe ich 8 Bücher veröffentlicht und mit dem Schreiben, wuchs ich innerlich mit und richtete mich innerlich wie äußerlich auf.

   Wie ist sowas möglich? Sind doch nur Bücher!! Nein … sind nicht nur Bücher.  Auch wenn es letztendlich in (fast) allen Büchern um inneren Wachstum, Selbstreflexion, Intimität (ist so viel mehr als Sexualität), sowie Liebe & Frieden zwischen dem Weiblichen & Männlichen geht, ist doch jedes Buch für sich ein Unikat.

   Heute traue ich mich auch mitzuteilen, dass Leser mich wissen ließen, dass ich es geschafft habe in spielerischer Leichtigkeit und Spannung mitzureißen. Das meine Sprache sensitiv und dabei klar und humorvoll sei, so dass ich das Berührende und Bedeutsame im Wesen meiner Charaktere wundervoll rüberbringe. Anschaulich würde ich Begegnungen und Situationen beschreiben, sowie wunderbar warmherzig & sinnlich Liebeserfahrungen schildern.

   Hier mag ich erwähnen, dass stetig wieder wichtige Sozialthemen in meine Geschichten einfließen, wo es mir sehr wichtig war, lösungssuchend und lösungsorientiert zu schreiben. Es war mir wichtig, da ich selbst als Kind sexuellen Missbrauch erlebt habe und mir im Laufe meines Heilwegs bewusst wurde, dass wir eben fast alle traumatisierte Menschen sind & es so viele Formen von Missbrauch gibt. So wurde mir auch schon oft mitgeteilt, dass ich bezogen auf die Weiblichkeit und das Frau sein, eine Türöffnerin sei.  

   In all meinen Büchern fanden Leichtigkeit & Tiefe ihren Raum, selbst in meinem erotischen Werk, welches ich 2017 schrieb. In meinem kritischen Buch, Grundthema #metoo, war es mir wichtig in all die aufgewühlten & auffordernden & (auf)klärenden Worte, stetig wieder Frieden hineinzubringen. Spirituelle Themen flossen dann in mein Blumenorakel und sehr intensiv in meinen letzten Roman „Bronzene Leopardenfrau“ mit ein.

   Ja, ich wuchs mit jedem Buch und holte verlorene Facetten/Anteile meines seins zurück und jetzt, da ich auf die 60 zumarschiere, habe ich den Mut mich in meinem ganzen Sein zu zeigen. Das Schreiben war mein Heilweg und ich freue mich über jeden, der sich traut in meine Romane einzutauchen.

   Nebenbei treffe ich mich regelmäßig mit Frauen, um unsere Intuition zu stärken, durch „blindes Reisen“ und ich bin ne Häkeltante. Ab und an verkaufe ich auch Häkelteile, welche auch auf meiner Homepage zu sehen sind.


Danke für Deine / Ihre Aufmerksamkeit

Love & Peace

Sabine Carola Pahlke

 

 





 


 


 


 


 


 


 


 

 
E-Mail